MILeNa

Das Projekt MiLeNa wurde vom MINT-EC-Verein in Kooperation mit der RWTH Aachen und der Else Heraeus-Stiftung ins Leben gerufen und soll dem MINT-Lehrernachwuchsmangel an weiterführenden Schulen entgegenwirken.

An unserer Schule erfolgte eine erste Teilnahme im Schuljahr 2014/15 unter der Leitung von Herrn Dr. Westhäuser mit insgesamt 7 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Weitere Gruppen mit jeweils zehn Teilnehmerinnen/Teilnehmern starteten im Schuljahr 2015/16 und 2016/17, betreut von Herrn Knecht. Gegebenenfalls wird im nächsten Schuljahr eine weitere Projektgruppe eröffnet.

Das Projekt dauert insgesamt für jede Gruppe zwei Jahre und beginnt jeweils für interessierte Schülerinnen und Schülern in der Jahrgangsstufe E und endet rechtzeitig vor den Abiturvorbereitungen am Anfang der Q3. Das erste Treffen aller Teilnehmer des Jahrgangs wird in Aachen an der Universität ausgerichtet und bietet einen ersten Überblick über das Projekt. In der darauf folgenden Zeit besuchen die Teilnehmer sechs Seminare in ihrer Region, für die Schüler und Schülerinnen unserer Schule ist das in der Goethe-Universität in Frankfurt, gemeinsam mit weiteren Schüler/Schülerinnen der Partnerschulen aus Kronberg und Neumarkt. Zusammen werden zum Unterrichten relevante Themen, wie “Was ist guter Unterricht?” und wie muss ich diesen an die durchschnittliche Entwicklungsstufe der Klasse anpassen, in Gruppenarbeit bearbeitet und abschließend im Plenum vorgestellt. Um dies nicht nur theoretisch zu erlernen, finden Austausche mit den Partnerschulen statt. Dadurch lernt man zum einen andere Schulsysteme kennen, zum anderen nimmt man auch die Rolle des Lehrers ein, durch selbstständiges Unterrichten in einer Klasse oder mithilfe eines Experimentierzirkels, der z.B. mit Grundschülern oder Kindergartenkindern durchgeführt werden kann. Erweitern kann man den Austausch wie in diesem Jahr mit Ausflügen z.B. zum Haus der Astronomie in Heidelberg. Dabei besteht die Möglichkeit, fachliche Kenntnisse zu erweitern und ebenfalls Interesse an den Naturwissenschaften zu erwecken.

Das Projekt ermöglicht einen tiefen Einblick in den Beruf des MINT-Lehrers und ist deswegen eine gute Möglichkeit, sich mit diesem Beruf vertraut zu machen. Selbst wenn man nach Vollendung des Projekts den Entschluss zieht, dass diese Tätigkeit für einen selbst nicht in Frage kommt, ist man mit seinen Zukunftsplänen einen Schritt weiter.

milena

 Seminar am der Goetheuniversität Frankfurt gemeinsam mit unseren Partnerschulen aus Kronberg (Hessen) und Neumarkt in der Oberpfalz.