Begabtenförderung

Nachdem die Förderung von Hochbegabten jahrelang als Tabuthema behandelt wurde, ist in den letzten Jahren ein deutliches Umdenken in Schule und Gesellschaft zu erkennen: Forderungen wie die Erhöhung der Leistungspotenziale, die Weckung, Entfaltung und Anerkennung von Begabung stehen in der öffentlichen Diskussion – nicht erst seit der berüchtigten PISA-Studie. Dass man ALLEN Kindern – nicht nur den Schwächeren – durch schulische Angebote gerecht werden muss, ergibt sich als Konsequenz zwangsläufig. Das gesellschaftliche Interesse ist immens und zielt auf eine Entwicklung weg vom Streber- und Elitegedanken, hin zur Ausschöpfung von Begabungspotenzialen, die in unserer Gesellschaft unbedingt benötigt werden.

Das Thema „Begabtenförderung“ ist auch am Lessing-Gymnasium fester Bestandteil der schulischen Entwicklung und damit im Schulprogramm fest verankert. Besonders gefördert werden sollen nicht nur „Hochbegabte“, sondern auch „Hochleister“, d.h. Schülerinnen und Schüler, die per definitionem nicht als hochbegabt gelten, aber aufgrund von außergewöhnlichem Fleiß und außergewöhnlicher Motivation etc. sehr gute Leistungen erbringen oder aber nur in bestimmten Leistungsbereichen (z.B. NaWi) besonders begabt sind. Im Juni 2004 haben wir das „Gütesiegel für Schulen, die hochbegabte Schülerinnen und Schüler besonders fördern“, vom Hessischen Kultusministerium überreicht bekommen. Seit Herbst 2005 arbeitet das Lessing-Gymnasium zunächst in einer Anwartschaft und seit September 2007 als offiziell anerkannte MINT-Schule. Wir sind entsprechend in das Netzwerk der hessischen Gütesiegelschulen und deutschlandweit in das Netzwerk der MINT-Schulen eingebunden, nehmen an gemeinsamen Foren teil und erhalten zusätzliche außerschulische Angebote wie Praktika oder auch Akademien für unsere Schülerinnen und Schüler. Seit 2007 sind wir Schwerpunktschule Musik mit einer Vielzahl von musikalischen Förderungen. Weiterhin ist das LGL Schule mit internationaler Ausrichtung (LGL International). Im Jahr 2012 sind wir aufgenommen worden in den Kreis der Europaschulen. Im Zusammenhang mit dem Thema „Förderung von Hochbegabung“ wurde im Schuljahr 2001/02 erstmalig ein Beratungslehrer für „Begabtenförderung“ am LGL beauftragt. Seit dem Schuljahr 2011/12 haben wir, Frau Hildegard Rau und Herr Jörg Werner, diese Aufgabe gemeinsam übernommen. Schüler wie Eltern können uns bei allen Fragen, die sich im Zusammenhang mit Begabtenförderung ergeben, ansprechen (Sprechstunde: nach Vereinbarung über das Sekretariat). Auch Literaturhinweise zum Thema „Hochbegabung“ sowie Anschriften von Institutionen, die sich mit dem Thema beschäftigen, können über uns bezogen werden. Das Hessische Kultusministerium hat eine Vielzahl von Informationen auf der eigenen Homepage abgelegt.