Physik

„Wer einen Gedanken findet,
der uns auch nur ein wenig tiefer in
das ewige Geheimnis der Natur blicken lässt,
dem ist eine große Gnade zuteil geworden.“
(Albert Einstein)

Die Physik ist die älteste Naturwissenschaft und untersucht die grundlegenden Gesetze der Natur. Schon die Griechen der Antike nannten ihre Untersuchungen von Naturerscheinungen physik?.
Im Unterschied zur reinen Theorie in der Antike liefert heute das Wechselspiel aus Theorie und Experiment neue Erkenntnisse. Dabei gibt es häufig Überraschungen. So befasste sich die Physik so lange mit dem Verhalten von Materie und Feldern in Raum und Zeit, bis die Begriffe Raum und Zeit plötzlich selbst in Frage standen.

Auch am Lessing-Gymnasium betreiben wir intensiv die Erforschung der Physik und ihrer Sachverhalte. Dazu beobachten wir alle möglichen Phänomene und entwickeln Vermutungen über das Aussehen von Naturgesetzen. Ob wir mit unseren Überlegungen richtig oder falsch liegen, entscheiden wir mit Experimenten. Um der Wichtigkeit dieser Vorgehensweise Rechnung zu tragen, werden im Unterricht so oft wie möglich Schülerexperimente durchgeführt.

Zur Beschreibung von Naturgesetzen verwenden wir die Fachsprache der Physik. Anfangs ist die von normalem Deutsch kaum zu unterscheiden. In den höheren Klassenstufen verwenden wir jedoch immer mehr mathematische Begriffe und Zusammenhänge und aus einfachen Hypothesen werden Theoriegebäude. Um diese voll und ganz zu verstehen, benötigt man Konzentrationsfähigkeit, abstraktes Denkvermögen und Biss. Das ist nicht immer leicht. Man erwirbt sich damit aber einen Schlüssel zum Begreifen vieler Begebenheiten und Phänomene unseres täglichen Lebens und von Regeln und Zusammenhängen in vielen Fachgebieten. Nicht zuletzt durch die Mitgliedschaft im MINT-EC werden dem Schulfach Physik sowohl in der Basis- als auch in der Spitzenförderung Möglichkeiten eingeräumt, die es erlauben, die manchmal sehr komplexen physikalischen Inhalte schülergerecht zu vermitteln.

Trotz der Verkürzung der gymnasialen Schulzeit um ein Jahr bleiben die Lerninhalte der Sekundarstufe I vielfältig. Gleich zu Beginn der Klasse 6 verschaffen Themen wie Magnetismus oder Temperatur und ihre Messung einen ersten Einblick in die physikalischen Denkweisen und Begriffe. Danach werden die Themen spezieller. Die 7. Klassenstufe beschäftigt sich mit der klassischen Optik von Lichtstrahlen, also den Gesetzen von Reflektion und Brechung an Prismen und Linsen. Im zweiten Halbjahr werden die Erzeugung, Speicherung, der Transport und die Eindämmung von Wärme untersucht. Außerdem lernen die Schüler die Grundbegriffe der Elektrizitätslehre kennen. In der 8. Klassenstufe werden diese Kenntnisse ausgebaut und vertieft. Anschließend untersuchen die Schüler Gesetzmäßigkeiten  im Zusammenhang mit Bewegungen und Kräften. In der 9. Klasse führen diese Untersuchungen auf die Begriffe der Arbeit und der Energie. In der Sekundarstufe II (der Gymnasialen Oberstufe) werden all die Themen der Mittelstufe erneut aufgegriffen. Mit einem gemeinsamen mathematischen Unterbau ergeben sich viele ungeahnte Zusammenhänge und die Themengebiete fügen sich zu einem Gesamtbild zusammen.

Für Schülerinnen und Schüler, die an praktischen Arbeiten im naturwissenschaftlichen Bereich interessiert sind, existieren am Lessing-Gymnasium zahlreiche Angebote, beispielsweise das Wahlunterrichtsfach MINT, aber auch zahlreiche physikalisch orientierte Arbeitsgemeinschaften (AGs). Hierbei ist insbesondere die Astronomie-AG zu nennen, die über eine eigene Sternwarte auf dem Schulgelände verfügt. Die Arbeit der AGs bildet eine solide Grundlage für Projektarbeiten und die Teilnahme unserer Schülerinnen und Schüler an schulübergreifenden Wettbewerben auf Regional-, Landes- und Bundesebene.