Hessische Schülerakademie auf Burg Fürsteneck, Herbstferien 2012

Was ist eine Schülerakademie?

Die Hessische Schülerakademie für Schüler der Mittelstufe richtet sich an begabte und leistungsbereite Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7-9. Bei einer Schülerakademie treffen sich dann alle diese Leute für 10 Tage in den Herbstferien auf Burg Fürsteneck. Es gibt verschiedene Kurse, die man belegen kann. Man darf sich die Akademie aber nicht wie Schule vorstellen. Es ist alles viel freier und lustiger, keiner gibt einem Noten oder bewertet einen sonst irgendwie. Es lohnt sich auf jeden Fall einen Teil seiner Herbstferien zu opfern, um dort hinzugehen. Neben den Kursen ist auch noch genug Zeit für Spiele- und Kinoabende, Sport etc.

 

Angebote und Aktivitäten

2012 gab es folgende Hauptkurse:

  • Chemie – Die Welt ist bunt
  • Mathematik – Spieltheorie und Mathematik: zwischen Kooperation, Vertrauen und Verrat
  • Biologie – dunkles Treiben im Geheimen
  • Kulturwissenschaft und ästhetische Praxis – Musikalische Improvisation: Wir erfinden Musik!
  • Medienkultur – Infos auf allen Kanälen: virtuell und redaktionell

Auch wenn sich manche Kurse merkwürdig oder langweilig anhören, kann ich sagen, dass alle Kurse toll waren und ich zu jedem gerne gegangen wäre.

Zudem gab es auch Wahlkurse, die meistens nachmittags stattgefunden haben. Man konnte 2 dieser Wahlkurse während der Akademie belegen. Die Wahlkurse wahren:

  • Digitale Fotografie – Klingende Fotogeschichten und Montagetechniken am PC
  • mapping the castle – die Burg mit allen Sinnen erforschen (Kunst)
  • Trommeln – Feel the rhythm
  • Experimentelles Theater 
  • Akkrobatik – Abenteuer zwischen Spannung und Entspannung

Und wer immer noch nicht genug Programm hatte, konnte in der Mittagspause und an den Abenden freiwillig an den sogenannten KüAs (Kursübergreifende Angebote) teilnehmen. Diese wurden vor allem von unseren 2 Betreuern, die nur dafür da waren, aber auch von Akademieteilnehmern angeboten. Eine kleine Auswahl von den vielen Aktivitäten: Joggen, Akademiezeitung, T-Shirt bemalen, Yoga, Kontratanz, Geocaching, Tennisturniere, Werwolf (Rollenspiel), Nachtwanderung, Power-Point-Karaoke, etc. Manche Aktivitäten fanden mehrmals statt, andere wie Geocaching nur einmal.

 

Unterkunft
Während der Akademie leben die Teilnehmer auf Burg Fürsteneck. Sie befindet sich in Eiterfeld, in der Nähe von Fulda. Die Burg hat einen großen Burghof und eine riesige Wiese, die bis ins Tal reicht. Es gibt einen Gemeinschaftsraum, mehrere Kursräume und eine große Halle. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden immer zu zweit oder zu dritt in einem Zimmer untergebracht. Keine Angst, wenn du keinen kennst, das geht allen so. Die Zimmer sind mit bezogenen Betten, einem Schrank, Nachttischlampen und einem Bad mit Dusche ausgestattet. Handtücher sind auch vorhanden.
Das Essen ist sehr gut. Es gab immer Buffet, sodass sich jeder das nehmen konnte, was er mag. Für vegetarisches Essen ist auch gesorgt. Mittags in der Kaffeepause gab es sogar jeden Tag Kuchen. Es stehen immer Getränke wie Wasser oder Kakao zur Verfügung. Zusätzlich kann man sich auch andere Getränke  kaufen.

 

Typischer Akademietag

Uhrzeit  Aktivität
7.45 Uhr Frühstück
8.30 – 8.50 Uhr Plenum
9.00 – 12 Uhr Hauptkurs
12.15 Uhr Mittagsessen
13.00 – 14.00 Uhr KüAs
14.15 – 17.00 Uhr Wahlkurs (inkl. Kaffeepause)
17.15 – 18.15 Uhr Hauptkurs
18.30 Uhr Abendessen
19.30 – 21.00 Uhr KüAs
23 Uhr Bettruhe

 

Teilnahme
Um an der Hessischen Schülerakademie für Mittelstufe teilzunehmen, muss man sich mit einem Empfehlungsschreiben der Schule und einem kurzen selbstgeschriebenen Text bewerben. Ich empfehle, das möglichst früh zu tun, da sonst alle Plätze schon belegt sind. Man sollte etwa einen Notendurchschnitt von 1,0 bis 2,0 haben. Die Kosten betragen 450€. Wer dieses Geld nicht aufbringen kann, kann finanzielle Unterstützung erhalten.

 

Links

http://www.hsaka.de/

http://hugonice.wordpress.com/

http://www.burg-fuersteneck.de/hsaka/index.htm