Sport

Der Schulsport am LGL wird in besonderer Weise geprägt von der Lage der Schule in unmittelbarer Nähe zum Altrhein, aber auch zum Stadion, dem Hallenbad, und durch die eigenen Sportanlage auf dem Schulgelände.

Der Altrhein und die damit verbundenen Möglichkeiten des Wassersports sind von herausragender Bedeutung für unsere schulsportlichen Aktivitäten. Kanu und Rudern werden intensiv genutzt und sind sowohl im Schulsport über den Sportunterricht wie auch im Rahmen von außerunterrichtlichen Aktivitäten fest in der Schulgemeinde verankert. Die Talentförderung im Bereich Kanu-Sport, gemeinsam mit den Vereinen WSV und KC, ist ein Alleinstellungsmerkmal im Umkreis unserer Schule. Als überaus attraktiv für den Kanusport befinden sich unser schuleigener Bootssteg direkt am Schulgelände und auch die LGL-Kanu-Einheit mit ca. 30 Booten. Darüber hinaus gilt der Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern aus unterschiedlichen Sportarten in unserem Umfeld (Neptun Lampertheim, RedSkins Bürstadt, TV Lampertheim u.a.) das Augenmerk.

Das LGL nimmt seit Jahren regelmäßig mit vielen Mannschaften an den Wettbewerben bei „Jugend trainiert für Olympia“ teil, mit zahlreichen Starts auch bei Landes- und Regionalentscheiden. Neben den jährlich durchzuführenden Bundesjugendspielen in Leichtathletik veranstaltet die Fachschaft Sport immer wieder Sportabende, bei denen sich unsere Schüler(innen) an einem bunten Abend mit ihren Fähigkeiten präsentieren können.

Turniere und Wettkämpfe werden durch diese ebenfalls gerne genutzt, so z.B. im Verbund mit der ADS beim alljährlichen Schwimmwettkampf oder im Rahmen von Klassenwettbewerben in verschiedenen Ballsportarten.

Gut nachgefragt wird in unserer Dreifelderhalle das Angebot der „Bewegten Pause“, welches mehrmals zur Mittagszeit bewegungsfreudige Schüler(innen) motiviert. Die Wege zu weiteren Sportstätten wie dem Stadion oder zur Hans-Pfeiffer-Halle sind kurz, sodass wir in der Lage sind, im Sportunterricht auch in der Oberstufe ein breit gefächertes Programm an Sportarten durchführen zu können.

Erfolgreiche Turnerinnen

Jugend trainiert für Olympia – Gerätturnen

Die Mannschaft des LGL errang beim Regionalentscheid am 13.12.17 in der Schillerschule in Bensheim im WK III den 1. Platz und ist somit für das Landesfinale qualifiziert.
Noelia Gantolia, Lea Habel, Marlen Kimmel, Michelle Kolmer und Luisa Lurg setzten sich mit hervorragenden Ergebnissen beim Sprung, am Boden, auf dem Schwebebalken und am Stufenbarren gegen 7 (!) weitere Mannschaften durch. Dabei wurden sie durch ihre Vereinstrainerin Frau Hefter unterstützt. Vielen Dank dafür!

Unsere Handballjungs

Unsere Handballmädels

LGL trainiert für Olympia – Handball

Am 29.11. machten wir uns mit zwei Schulmannschaften der Jahrgänge 2003-2006 bestehend aus zehn motivierten Mädchen und sieben Jungs auf den Weg nach Heppenheim, um dort am Kreisentscheid Handball von Jugend trainiert für Olympia teilzunehmen. Jugend trainiert für Olympia ist der weltgrößte Schulsportwettbewerb. Wir traten also im Kreisentscheid sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen gegen das Starkenburg Gymnasium Heppenheim (SGH) und das AKG Bensheim (AKG) an. Aus den vergangenen Jahren war klar, dass diese beiden Schulen schwere Gegner sind und eine enorme Talentförderung im Bereich Handball betreiben.

Unsere Jungs spielten zuerst gegen das AKG. Schnell wurde deutlich, dass ein Sieg heute möglich war. Hier waren es besonders Finn, Dominik und unser Torwart Darian die den Gegner immer wieder ihre Grenzen aufzeigten. So konnten wir die erste Halbzeit 6:5 für uns entscheiden. Voller Motivation endlich das AKG zu schlagen erzielten die Jungs Tor um Tor, sodass es nach 20 Minuten Spielzeit 16:12 stand. Damit war klar, heute ist alles möglich! Beim zweiten Spiel gegen das SGH wurde der Anfang verschlafen und wir gerieten mit 1:5 ins Hintertreffen. Allerdings gaben unsere Jungs nie auf, sodass wir uns bis zur Halbzeit durch schöne und schnelle Tore von Finn, Elias und Dominik wieder auf 6:7 herankämpften. Wir schafften es uns auf 3 Tore abzusetzen und hielten diesen Abstand bis zum Ende, sodass das Spiel 18:15 für uns endete. Durch diese großartige mannschaftliche Leistung haben wir uns für den Regionalentscheid qualifiziert.

Unsere Mädels spielten ebenfalls zuerst gegen das AKG. Das AKG überrannte uns förmlich, sodass wir das Spiel leider deutlich verloren. Hier bleibt es aber zu erwähnen, dass unsere Mädels das ganze Spiel über gekämpft und Moral gezeigt haben. Auch im zweiten Spiel konnten wir gegen einen sehr starken Gegner leider nichts bewegen und verloren erneut.

Wir sind stolz auf beide Mannschaften, da sie nie aufgegeben haben und Fairness und Teamgeist nie verloren ging.

Ein großes Dankeschön geht auch an unsere Eltern, die uns bei der Anfahrt nach Heppenheim unterstützen.

Es spielten für die Jungs: Alex, Darian, Dominik, Elias, Finn, Luca und Nils

Die Mädchenmannschaft bestand aus: Christina, Emilia, Isabelle, Jennifer, Lawinia, Leyla, Lisa, Mareike, Nancy, Steffi