Lernagentur

Ein kleines Förderjubiläum am LGL: acht Jahre Lern- und Ferienagentur.

Was vor vielen Jahren mit einer aus Unzufriedenheit und Frustration resultierenden Idee entstand, gehört mittlerweile zum festen Bestandteil unseres im Schulprogramm verankerten Bausteins „Förderung“, der sich nahtlos in das Konzept der Ganztagesbetreuung einfügt. Wie wichtig es ist,  junge Menschen bei der Bewältigung von Lerndefiziten zu unterstützen, um ihnen eine erfolgreiche Fortführung ihrer Schullaufbahn zu ermöglichen, hat sich in den vergangenen acht Jahren immer wieder anhand erfolgreicher Abiturabschlüsse ehemaliger Nachhilfeschülerinnen und -schüler der Lernagentur gezeigt. Die gezielte Unterstützung in den sogenannten Hauptfächern durch eine exakte pädagogische Beratung und die anschließende Beseitigung der Lerndefizite durch die Lernagenten im Einzelunterricht ist offensichtlich der richtige Ansatz, der sowohl den Eltern als auch den betreffenden SchülerInnen eine wertvolle Hilfe sein kann.

Der Erfolg der Lern- und Ferienagentur macht sich aber nicht nur an den nackten Erfolgszahlen wie der reduzierten Repetentenquote fest. Unser Förderprojekt ist als ein überaus erfolgreiches Schulintegrationsprojekt zu verstehen, das durch seine verschiedenen Beteiligten – NachhilfeschülerInnen, Eltern, KollegInnen und LernagentInnen – in hohem Maße identitätsstiftend und sozial wirkt. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass sich regelmäßig ehemalige NachhilfeschülerInnen später als LernagentInnen ausbilden lassen.

Die Schule trägt diesem Aspekt, neben dem nicht unerheblichen finanziellen und organisatorischen Aufwand, mit der Verleihung von Zertifikaten für die LernagentInnen Rechnung, in denen diese sozial-integrativen Skills veranschaulicht und die Arbeit der LernagentInnen nochmals, neben der schnöden monetären Abgeltung, besonders gewürdigt werden. Letztlich hängt der Erfolg der Lern- und Ferienagentur genau an diesem Engagement aller Beteiligten und mahnt uns alle, dass Dinge nur bewegt, bewältigt und überwunden werden können, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen.

Aus diesem Grund gilt mein besonderer Dank für all die Unterstützung und die überaus konstruktive und gestaltende Mitarbeit der letzten Jahre er Schulleitung sowie allen Kolleginnen und Kollegen, die mit viel Engagement, aber auch konstruktiver Kritik zur Verbesserung des Projekts beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt Frau Herzberger, die unermüdlich und stets gut gelaunt den immensen Verwaltungsaufwand der Lern- und Ferienagentur bewältigt und den Projektleiter regelmäßig an noch zu erledigende Aufgaben erinnert. Und auch wenn weder Lern- noch Ferienagentur dauerhafte Garanten für den Schulerfolg sind und auch in Zukunft sicherlich immer wieder mal Rückschläge auftreten werden, so kann man diese an unserer Schule inzwischen fest etablierte Fördermaßnahme in der Rückschau fast eines Jahrzehnts mit Fug und Recht als Erfolgsgeschichte bezeichnen, die es weiter zu schreiben gilt. In diesem Sinne rufe ich alle interessierten SuS dazu auf, sich für dieses Projekt zu erwärmen bzw. daran teilzuhaben.